Projekt Beschreibung

Restaurative Zahnheilkunde

Steigern Sie lhre Lebensqualität durch guten Biss.

Kronen und Brücken

lst ein Zahndefekt so umfangreich, dass eine Füllung nicht ausreicht, wird eine „Schutzhülle“ in Form einer Krone notwendig, die lhrem Zahn seine Stabilität zurückgibt.

Bei Zahnlücken kann eine Brücke als festsitzender Zahnersatz zum Einsatz kommen. Brücken dienen der Wiederherstellung von Kau- und Sprechfunktion und können Zahnverschiebungen verhindern bzw. ihre Folgen lindern.

lm hinteren Seitenzahnbereich können Kronen aus unterschiedlichen Metallen eingesetzt werden, da sie im nicht sichtbaren Teil des Mundes liegen. lst die Krone sichtbar, kommt ein Verbund von Metall und Keramik zum Einsatz. Diese Materialkombination ist äußerst stabil. Die Farbe und Oberflächenstruktur lhrer natürlichen Zähne kann täuschend echt nachempfunden werden.

Galvano-Kronen eine Kombination aus einem Goldgerüst und der darüber liegenden Keramik – zeichnen sich durch hohe Passgenauigkeit und optimale Ästhetik aus. Ihr Vorteil besteht in ihrem hochprozentigen Goldanteil, da Gold sehr weich ist und sich so noch besser dem vorbehandelten Zahn anpassen lässt. Des Weiteren schimmert das Galvanogold heller unter der Keramik durch und wirkt so im Vergleich zur herkömmlichen Metallkeramikkrone natürlicher und lebendiger.

Vollkeramik-Kronen sind die hochwertigste Lösung und vom natürlichen Zahn praktisch nicht zu unterscheiden. Diese finden Ihren Einsatz vor allem im Frontzahnbereich. Die durch die aufwändige Herstellung erforderlichen höheren Kosten werden mit einem Höchstmaß an Ästhetik, Funktionalität, Gewebefreundlichkeit und Beständigkeit aufgewogen.

Wir unterstützen Sie bei der Entscheidung durch eine umfassende Beratung über Vor- und Nachteile der verschiedenen Lösungen und klären Sie selbstverständlich über die Kosten auf. Vereinbaren Sie einen Termin unter +49 761 – 29 27 72 – 11.

Herausnehmbarer Zahnersatz

Wenn viele oder alle Zähne fehlen, stellt sich die Frage wie sie ersetzt werden sollen. Grundsätzlich werden zwei Arten von herausnehmbaren Zahnersatz unterschieden: Teilprothesen und Totalprothesen.

Herausnehmbare Teilprothesen
kommen dann zum Einsatz, wenn ein Mensch so viele Zähne verloren hat, dass er nicht mehr mit festsitzendem Zahnersatz versorgt werden kann, also nicht genügend Verankerungsmöglichkeiten für eine Brücke bestehen. Meist sind bereits mehr als sechs wichtige Zähne in einem Kiefer verloren gegangen, das heißt, die Teilprothese dient meist zur Wiederherstellung der Funktionen des bereits ausgeprägt geschädigten Lückengebisses.

Modellgussprothesen
Die Modellgussprothese aus einer mundbeständigen Nichtedelmetall-Legierung. Sie ist typischerweise durch Klammern an den Restzähnen verankert und auf diesen Zähnen abgestützt. Diese Klammern sind bei den Frontzähnen meist sichtbar. Die Zähne müssen nicht unbedingt überkront werden. Die Prothese soll das Zahnfleisch um die Restzähne möglichst unbedeckt lassen, um es nicht zu schädigen. Man spricht von einer „zahnbettfreundlichen“ Prothese, wenn die Berührungspunkte der gesamten Konstruktion zum Zahnfleisch der Restzähne auf das unvermeidliche Minimum reduziert sind. Diese Konstruktionsweise entspricht heute dem Standard.

Kombinierter Zahnersatz
Die aufwändigere Form der Befestigung an den Restzähnen nennt man kombinierten Zahnersatz. Hier entfallen die kosmetisch störenden Klammern, die Haltezähne sind besser vor kariösen Schäden geschützt und man hat einen erheblich höheren Tragekompfort.
Mit Ankern, Druckknöpfen, Geschieben oder Teleskopen wird eine feste Verbindung zwischen den überkronten eigenen und den ersetzten Zähnen erreicht.
Gute Zahnpflege und eine Kontrolle mit begleitenden prophylaktischen Maßnahmen sind für eine lange Haltbarkeit unbedingt erforderlich.

Totaler Zahnersatz
Eine Total- oder Vollprothese ist ein herausnehmbarer Zahnersatz, der eingesetzt werden kann, wenn entweder im Ober- oder Unterkiefer oder in beiden Kiefern keine Zähne mehr vorhanden sind. Ziel der Behandlung ist die kaufunktionelle, ästhetische und phonetische Rehabilitation eines zahnlosen Patienten.

Wir informieren Sie sehr gerne über die unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten. Vereinbaren Sie einen Termin unter +49 761 – 29 27 72 – 11.